Vertiefung

Mitgefühl ist lebensnotwendig und die einzige Reaktion auf Leid die Sinn macht - Christine Brähler

MBSR Vertiefung - Jahresgruppe

„Viele Schmerzen im Leben, vor allem emotionale Schmerzen, sind unvermeidbar. Eine Haltung der milden Annahme und Fürsorglichkeit ist heilsamer als sich immer wieder verurteilend, bekämpfend oder vermeidend gegen das Unvermeidbare zu wehren, denn das erzeugt noch mehr Leiden. „

Manche meiner MBSR-Kursteilnehmer*innen möchten nach Ihrem MBSR-Kurs nicht mehr auf die regelmäßige Achtsamkeitsarbeit in einer festen Gruppe verzichten.  Die Selbstmitgefühl-Jahresgruppe kommt diesem Bedürfnis nach und bietet ehemaligen Kursteilnehmer*innen die Möglichkeit, die eigene MBSR-Achtsamkeitspraxis lebendig zu halten. Zusätzlich werden in der MBSR Vertiefung Übungen zur Entwicklung von Selbstliebe und Selbstmitgefühl in Theorie und Praxis vermittelt und über meinen Downloadbereich zur Verfügung gestellt.

Der achtsamkeitsbasierte Dialog dient als weiteres wichtiges  Werkzeug, um Erfahrungen von menschlicher Verbundenheit als  heilsame Kraft  menschlichen Seins und menschlichen Wohlbefindens in das eigene Leben zu integrieren.

Der Beitritt zur Jahresgruppe ist in der Regel zu Beginn des Jahres möglich, da die Gruppentermine nur als Ganzes gebucht werden können  (230,- Euro). 

Mindfulness based Compassionate Living (MBCL)

Das 8-Wochen MBCL-Mitgefühlstraining ist eine ergänzende Form der Gesundheitsfürsorge, die in allen Phasen einer Erkrankung unterstützend sein kann. In der Präventionsphase, der Krankheitsphase, der Chronifizierungsphase einer Erkrankung oder wenn eine Symptomatik ständig wiederkehrt und herkömmliche Behandlungsmethoden nicht oder nur unzureichend anschlagen. Das Mitgefühlstraining zielt vor allem darauf, einen fürsorglichen, liebevollen Umgang mit der Problematik zu entwickeln (care) und nicht in erster Linie darauf, das Problem zu lösen oder eine Heilung zu bewirken (cure).
aus – „Mitfühlend leben – Mit Selbst-Mitgefühl und Achtsamkeit die seelische Gesundheit stärken“ (aus: Eric van den Brink, Fritzs Koster, Mitfühlend leben Kösel Verlag 2012)

Mitgefühlstraining ist kein Ersatz für eine therapeutische Behandlung, aber es kann Ihnen helfen von einer therapeutischen Behandlung besser zu profitieren. Wenn eine wirkliche Heilung nicht oder nur teilweise möglich ist, wie dies bei vielen chronischen Erkrankungen der Fall ist, kann eine liebevolle, mitfühlende Haltung sich selbst gegenüber das Leiden erträglicher machen.

Bei vielen chronischen Schmerzen ist es oft gerade die Haltung der Fürsorge, die zu Verbesserungen im Krankheitsverlauf führen kann.

Wenn Beschwerden infolge einer schwerwiegenden Traumatisierung auftreten,  Sie unter psychotischen oder manisch-depressiven Symptomen leiden, neurologische Probleme haben oder Alkohol- /drogenabhängig sind, empfehle ich Ihnen im Vorfeld zuerst professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Zur Zeit integriere ich die wichtigsten Inhalte des MBCL-Trainings in meine Jahresgruppe (siehe oben)

Auf  Nachfrage biete ich auch einen gesonderten MBCL-Kurs an.